Massenmedien 
 Gleichberechtigung
ViSdP
E-Mail-Kontakt
GÄSTEBÜCHER
Fortsetzung im BUCH  
 Vorsicht Frau! Das eisk...
Medien sprengen die 
 PSYCHE der MÄNNER
Der Mann: Teufel 
 Satan &  Luzifer
Realität in den  
 Massenmedien
Mütter mißbrauchen  
 ihre Söhne sexuell
Mehr Vergewaltigungen  
 durch Medienwirkung
Verheerende  Wirkung  
 Der Massenmedien
Die erotische  
 Medienwirkung
Ausgleich der  
 erotischen Wirkung
Das Erotisch Optische  
 Schadensmaß EOSM
Mehrere
Lächerliche Darstellung  
 nackter Männer
Bei Männern wird nur  
 der Oberköper gezeigt
Miniröcke, Hot Pants...  
 Erotische Wirkung pur
Die TABELLEN zum  
 EOSM-TEST
Drei verschiedene  
 Empfindlichkeitsstufen
Klassifizierung erotisch  
 schädigender Wirkung
Weitere Informationen  
 zum Testverfahren
Wichtiges für Sender,  
 alle Medien, Produzenten
Erotischer Faktor
HIER KOSTENLOS 
 WEITER LESEN

Die ÜBERPROPORTIONALE DARSTELLUNG der VERGEWALTIGUNG von FRAUEN in den MASSENMEDIEN ist das DYNAMIT im FEUER des GESCHLECHTERKAMPF es. PSYCHISCHE SCHÄDEN sind die FOLGE!

Die Realität in den Massenmedien

Siehst Du einen Zusammenhang zwischen der Wirkung der Massenmedien, die ständig u.a.  auch "erfundene" Vergewaltigungen von Frauen durch Männer, massiv zur Steigerung ihrer Auflagen und Einschaltquoten einsetzen? Welche Auswirkungen hat das auf die Realität (des / der Mannes / Männer, Jungen) wenn "alle" Männer in den Medien als potentielle Vergewaltiger dargestellt werden? Verheerende!!! Auch für dich! Du schaust verdutzt aus der Wäsche! -> Lesen! -> Von Anfang an! UND! Du wirst es kaum glauben was dir, in deinem Kopf und in der Hose angetan wird. Bewußt werden, das ist das Problem!

Brainstorming, Themeneingrenzung, Stichworte: Realität, Massenmedien, Medien, Vergewaltigung, Vergewaltigungen, Vergewaltiger, Medienwirkung, Wirkung, Gleichberechtigung, Geschlecht, Geschlechter, Geschlechterrolle, Geschlechterkampf, Geschlechterforschung, Einschaltquoten, Darstellung, Glatteis, dokumentarischen, Spielfilm, Film, Erfundenes, Charaktere, Mädels, Psyche, vergewaltigt, vergewaltigte, vergewaltigende, vergewaltigen, vergewaltigten,  Jungen, Kind, Kinder, Mannes, Männer,  männlich, männlichen, männliches, geiler, Bock, Böcke, mißbrauchen, geiles, Schwein, Schweine, Vergehen, Darstellungen, Produzent, Produzenten, Gewalt, Sexualität, psychischen, Schaden, Diskussion, Frauen


LEUTE! Jetzt GLEICH das “MAENNERBUCH” für WEINACHTEN BESTELLEN!
KURZ davor könnte das Buch evtl. zu spät ankommen! :-(   Dazu siehe unten!
Ganze 10 Euro !!! Inkl. Versand !!!

Falls Du über Suchmaschinen, oder andere Umwege hier reingestolpert bist und nichts von meinem Buch: VORSICHT FRAU!!! DAS EISKALTE GESCHLECHT (“DEM BUCH” für alle Männer die endlich wissen wollen was wirklich zwischen Mann und Frau vor sich geht)  weißt, dann bitte ich Dich dringend vor jedem Weiterlesen an dieser Stelle  zumindest die Homepage unter:

www.vorsicht-frau.de
+
LETZTE WARNUNG!!!

zu lesen!!! Möchte es vermeiden irgend jemanden auf den Schlips zu treten! Nicht nur meine Ansichten haben sich als sehr brisant erwiesen. Auch meine Ausdrucksweise bewegt sich des öfteren im Bereich einer -gelinde gesagt- derben Stammtischsprache.

ECHTER, SPRACHLICH UNENTSCHÄRFTER INHALT aus der Sammlung:

“Vorsicht Frau! Das eiskalte Geschlecht

"DIE REALITÄT" IN DEN MASSENMEDIEN

 Bevor wir nun richtig zur Sache gehen, will ich eine für mich oft sehr anstrengende und unangenehme "Diskussion" anzetteln. Eine Diskussion um das Thema: Wirkung der Massenmedien auf das zwischengeschlechtliche Verhalten. Das hat nur einen Grund: Ich bin bei diesem Thema fast bei allen Leuten auf heftigen Widerstand gestoßen. Es gibt kaum einen Bereich, bei dem wir alle mehr eingefahren sind. Ich habe mich oft in Situationen befunden, wo logische Argumente kaum angenommen wurden. Meistens hieß es schon, "Ja". Das "Aber" war so gut wie immer die folgende Reaktion. Ich konnte richtig fühlen, daß auch nach jeder weiteren Ungereimtheit, bei der Darstellung der Medien und deren Wirkung auf die Geschlechter, nach Ausflüchten gesucht wurde. Deswegen möchte ich Dich zunächst darauf vorbereiten. Ich werde Dich in dieser Vorbereitung etwas auf´s Glatteis führen. Das Thema, das ich dazu vorschlage, ist auf den ersten Blick bald lächerlich, weil so selbstverständlich. Um es zu benennen, möchte ich Dir dementsprechend eine bald lächerliche Frage stellen:

 Nehmen wir einfach irgendeinen nicht dokumentarischen Spielfilm, dessen Handlung nicht auf irgendwelchen tatsächlichen Begebenheiten basiert. Ein Film also, wie es die meisten sind. Dazu die Frage, die ich kaum über die Lippen bringe und die ich eigentlich schon im voraus selbst beantwortet habe: Wird da die Realität gezeigt ?

 Eine schnelle Antwort ist klar. Natürlich nicht. Eine etwas ausführlichere könnte folgende sein: Ein Drehbuchautor schreibt, entweder über ein vollkommen frei erfundenes Thema, oder er nimmt dazu auch Sachen als Idee, die er in ähnlicher Weise erlebt hat. Die Charaktere der Personen schaut er sich evtl. auch in seinem persönlichen Umfeld ab und schneidert sie nach eigenem Gutdünken zurecht. Langweilige Charaktere und Handlungen dürfen es auch nicht sein. Also wird er außerdem recht ausgefallene, bis extreme nehmen. Ein weiterer Gesichtspunkt ist natürlich der, daß er seinen Film auch vermarkten will. Also muß er nicht nur ausgefallen sein, sondern er darf nicht zu sehr anecken. Auch seine Sicht der Dinge z.B. in bezug darauf, wie die Geschlechter normalerweise miteinander umgehen, haben einen weiteren Einfluß auf sein Werk. Der Produzent hat als nächster einen noch entscheidenderen Einfluß auf die Geschichte. Dann die Schauspieler. Der Zuschauer ist am Schluß noch eine weitere Station, der je nach Charakter die gezeigten Dinge ganz anders erleben kann, als die "Macher" sich´s eigentlich gedacht hatten. Also mit einem Satz gesagt:

 Selbst wenn eine Film- oder Fernsehproduktion einen kleinen wahren Kern haben sollte, handelt es sich bei jedem nicht dokumentarischen Spielfilm um ein rein künstlich von Menschen beinahe erfundenes Werk.

 Ich hoffe, Du kannst mir immer noch zustimmen und hältst mich nicht für bescheuert, daß ich bei einer solchen Selbstverständlichkeit so weit aushole. Ich gehe jetzt erstmal davon aus, daß wir uns bisher einig sind.

 Das Nächste, das ich noch brauche, ist die Tatsache, daß je nachdem, was man Menschen zum Anschauen vorsetzt, es auch eine entsprechende Wirkung auf sie hat. Es gibt z.B. viele kompetente Aussagen darüber, daß der zweite Weltkrieg, ohne die Propaganda von Hitler, die über Radio und "Wochenschau" ausgestrahlt worden ist, vielleicht gar nicht entstanden wäre. Nur dadurch ist es möglich gewesen, Massen dazu zu bringen, mitzujohlen, wenn es durch die Lautsprecher schallte, daß Köpfe rollen sollen und die Mehrheit einen Krieg letztendlich zustande kommen ließ.

 Mit diesen beiden Feststellungen nämlich, daß wir in der Regel nicht die Realität vorgesetzt bekommen und daß Medien allgemein eine offensichtlich große Wirkung auf die Denk- und Handlungsweise der Menschen haben, möchte ich nun das Thema Vergewaltigung in den Medien ansprechen. Siehst Du einen Zusammenhang zwischen der Wirkung der Massenmedien, die ständig auch "erfundene" Vergewaltigungen, massiv zur Steigerung ihrer Auflagen und Einschaltquoten einsetzen und der Überängstlichkeit von Mädels z.B. auf nächtlichen Straßen?

 Ich hoffe, Du kannst diese Frage mit Ja beantworten. Im tagtäglichen Straßenverkehr sterben nämlich ähnlich viele Mädels, wie Vergewaltigungen vorkommen. Außerdem gibt es jede Menge Schwerverletzte noch dazu. Und wieviele Mädels haben nun, um daraus zu folgern, Angst sich in ihr Auto zu setzen und herumzufahren? Alles klar? Das ist Medienwirkung !!!

 Vor nicht allzulanger Zeit hatte ein Zeitschriftenverlag einen Prozeß am Hals, weil er künstlich im Studio Vergewaltigungen, ... frei erfunden, mit Bildern inszeniert und als stattgefundene Greueltaten verbreitet hatte. Nur weil man das gut verkaufen kann. Eindeutiger kann man die Medienwirkung, die den "verallgemeinernden" Vorwurf an uns richtet, das vergewaltigende Geschlecht zu sein, gar nicht mehr mißbrauchen.

 Und! Seit wann werden schon Vergewaltigungen, als Mittel aus reiner Profitgier eingesetzt? Wann hast Du zum ersten mal in Deinem Leben eine Vergewaltigung gesehen? Und wie oft danach? Was ist mit den Mädels? Alles Fragen, die man beantworten müßte, um den Schaden, den die Medien nur mit dem Thema Vergewaltigung schon angerichtet haben, halbwegs abschätzen zu können.

 Aber nun möchte ich an das weiter gesagte anknüpfen und Dich bitten, folgende Frage ganz auf die Schnelle und ohne groß darüber nachzudenken, kurz schriftlich zu beantworten.

Wieso werden in den Medien nicht auch Männer vergewaltigt?

 Wie ist Deine Antwort ausgefallen? Kommt sie in die Richtung: Einen Mann kann man nicht vergewaltigen? Oder: Es werden ja in der Realität nur Mädels vergewaltigt?

 Wenn sie so ähnlich ausgefallen ist, kannst Du nun selbst beurteilen, ob Du auf dem Glatteis, das ich ausgelegt hatte, ausgerutscht bist oder nicht. Was hat nämlich beispielsweise ein entsprechender Kino- bzw. Fernsehfilm mit der Realität zu tun? Da waren wir uns doch weiter oben evtl. noch einig, daß sie nichts damit zu tun haben.

 Diesen doch recht großen Aufwand, um die Frage der Realität, habe ich nur gemacht, weil ich mich immer wieder maßlos ärgern mußte. Eine Antwort wie: "In der Realität werden ja nur Frauen von Männern vergewaltigt" zeigt mir ganz deutlich, wie sehr wir uns mitverantwortlich und mitkriminell fühlen. Wie leicht wir uns in die Rolle drängen lassen, daß wir von Natur aus aggressive, kriminelle, geile Böcke und eben Vergewaltiger sind. Sicherlich ist die allgemeine Meinung, daß Männer, zunächst aus welchen Gründen auch immer, Mädels vergewaltigen und nicht andersherum, nachvollziehbar. Aber was hat das mit uns zu tun? Wie viele von uns würden wirklich ein derartiges Schwein abgeben, wie es immer wieder Thema von allen möglichen und v.a. unmöglichen Filmen, ... ist. Selbst wenn es nur Männer wären, die so veranlagt sind, bin ich und bestimmt auch Du keiner davon. Weiß der Teufel, warum das nur so herum gezeigt wird. Aber wir (ohne die echten Kriminellen) haben nichts damit zu tun. Das ist nicht unsere Realität. Dafür aber unser ständiger Kampf, uns von den ewigen Vorwürfen frei zu machen, den wir dennoch immer wieder verlieren. Dabei ist diese Wirkung, über die Darstellung von Vergewaltigungen, bald lächerlich, im Vergleich zu dem, wie wir noch sonst zu den Schweinen, die immer nur das "Eine" wollen, gemacht werden. Und auch dabei taucht diese Frage "der Realität" immer wieder auf. Deswegen möchte ich das Ganze an dieser Stelle besonders hervorheben.

!!! Es ist nicht die Realität, die uns allen in den Medien vorgemacht wird !!!

Also möchte ich auch Darstellungen sehen, in welchen die Rolle des Schweines Frauen abbekommen. Und zwar, wenn wir schon dabei sind, bestehe ich auf Gleichberechtigung. Nämlich fifty - fifty.

 Was Vergewaltigungen und sonstige Sensationen angeht, ist es ja nichts Neues, daß sich damit viel Geld machen läßt. Aber warum immer nur auf unsere Kosten?

 

Heißer Tip für Produzenten: Man kann auch einen Mann vergewaltigen !!!

 Drei, vier Mädels könnten ihm auflauern und selbst einen Kraftprotz -mit einer Flasche über die Birne gedonnert- in den Griff kriegen. Fesseln kann man einen Mann auch. Damit es für alle auch wirklich glaubhaft klingt, kann man dem Typen, mit einer Vakuumpumpe, den Schwanz bis zum beinahe Platzen aufpumpen und mit einer Schnur so abschnüren, daß das Blut nicht mehr rausgeht. Dann könnten sich die Mädels nacheinander oder gleichzeitig an ihm vergehen. Daß das eine mehr als schmerzhafte Sache für den Typen wird, mehr als bei jeder Vergewaltigung einer Möse, ist klar. Die gleiche Vielfalt der Gestaltung ist leicht vorstellbar.

 Außerdem kann eine Fotze sich an Mund und Nase des männlichen Opfers vergehen. Und selbst ein Ersticken wäre denkbar und sogar realistisch. Das wäre dann vergleichbar mit Vergewaltigungen von Mädels bei denen sie auch umgebracht werden.

Zu gern würde ich einen Film sehen, in welchem alte, häßliche, geile, vulgäre, stinkende Mösen einen Typen mißbrauchen.

  Wie wär´s denn, für den Anfang, mit vergewaltigten Machos? Da wären die Neugier und die Rachegelüste der Mädels so richtig in Fahrt und die Schadenfreude auch. Diskussionen, über die tatsächliche Realisierbarkeit der Vergewaltigung eines Mannes, würden die Medienlandschaft durchziehen und dadurch für die ersten mutigen Produzenten eine kostenlose Werbung liefern.

 Fernziel wären natürlich ähnliche Darstellungen von Vergewaltigungen, wie sie bei vergewaltigten Mädels vorkommen. Also ohne das Alibi und den Vorwand, daß er es nicht anders verdient, weil er ja ein Macho oder sonst ein Schwein ist. Ich habe keineswegs was dagegen, Darstellungen zu sehen, bei denen auch Mädels grundlos aus reinen Gelüsten heraus, als vergewaltigende, mißhandelnde Drecksäue auftauchen. Mit Heldinnen, die den Mißhandelten zu retten versuchen, und hinterher pflegen und bemuttern, wäre dann das Bild komplett, das wir uns schon seit Jahrzehnten immer wieder gefallen lassen müssen.

 Fazit: Mit der Vergewaltigung eines Mannes läßt sich in den Medien leicht Furore machen! D.h. mit anderen Worten, daß man wahrscheinlich eine Menge Kohle damit verdienen kann. Die Vergewaltigung einer Frau ist im Vergleich dazu bereits mehr als ausgelutscht. Alles klar liebe Produzenten!?


Dieses BUCH ist das absolut einzigartigste GESCHENK zu WEIHNACHTEN / GEBURTSTAG für einen JUNGEN (ab 18) / MANN !!!

Supereinfach bestellt! NUR 10 Euro auf´s Konto überweisen (z.B jetzt online?): NUR die ERSTEN 100 !
Demian v.Hesse BLZ 76050101 Sparkasse Nbg  Konto: 2849881  Verwendungzweck= Deine Anschrift! FERTIG!
!!!TIP:
Markiere und kopiere die “online Überweisungsbestätigung” und schick sie mir per Mail zu und ich packe “Dein Buch” sofort ein! Lieferzeit ca. 3 Tage! Bitte an: vorsichtfrau@aol.com  Thema: Bestellung! Hier auch direkter Kontakt zu mir! Wenn´s mal eilt! Bin fast täglich online! Kommt mir aber bitte nicht alle 3 Wochen vor Weihnachten an!

Oder: 10 EuroSchein in einen Briefumschlag an: ---Demian v. Hesse ---- 91040 Erlangen ---- Postfach 270121----
Absender nicht vergessen! Deutlich in Druckbuchstaben! Das war´s auch! Nichts mehr dazu! Fertig!

Normale Lieferzeit für Überw. 2 für Brief 3 Wochen! UND! Du schenkst nicht nur ein “billiges” Buch! Wenn “er” es gründlich ließt, rettest Du seine “männliche Selle”!!! :-) Das ist ein Versprechen! Und was ist mit Deiner? AKTUELLER PREIS Bestellung  per Nachname...--> www.das-buch-fuer-den-mann.de (anklicken)
 

Hat Dir das, was Du hier auf dieser Seite gelesen hast, gefallen???

Wenn ja, markier und kopier doch mal den ganzen Inhalt dieser Seite,  einschließlich den Angaben zu Startseite, Letzte Warnung bzw. wo das Buch erhältlich ist und klatsch den Mist in eine E-Mail! Als Empfänger einfach  alle in Deinem Adressbuch! Wäre doch ne verdammt gute Gelegenheit wieder mal was von sich hören zu lassen und du hättest auch ein großen Beitrag dazu geleistet, daß sich die Kacke zwischen den Geschlechtern zum besseren wendet!!!